Petra Brenner
1. Vorsitzende
Herzlich willkommen!

Ich begrüße Sie sehr herzlich auf der Internetseite des CDU-Gemeindeverbandes Tamm und freue mich über Ihr Interesse. Wir informieren Sie hier über unsere Aktivitäten, unsere Arbeit im Gemeinderat, die Strukturen und Personen unseres Gemeindeverbandes sowie die anstehenden Termine.

Zu unseren Veranstaltungen wollen wir Sie gerne einladen und freuen uns auf Ihre Ideen und Diskussionsbeiträge. Aber nicht nur auf diesem Wege können Sie mit uns in Kontakt treten, sondern auch über dieses Medium. Gehen Sie einfach auf unser Gästebuch und teilen uns Ihr Anliegen mit. Sie haben auch die Möglichkeit, mich direkt, die Mitglieder unseres Vorstandes oder die Gemeinderatsmitglieder per Email anzuschreiben (Rubrik CDU vor Ort -> Der Gemeindeverband oder Die CDU-Fraktion im Gemeinderat).

Sie haben als Bürgerin oder Bürger von Tamm Interesse an einer aktiven politischen Beteiligung? Unterstützen Sie die CDU in Tamm mit Ihrem Engagement! Wir freuen uns auf Sie!

Ihre




Tagesfahrt nach Straßburg ins Europäische Parlament

Der CDU Bundestagsabgeordnete Eberhard Gienger lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis Neckar-Zaber am Freitag, 26. Oktober 2018 zu einer Tagesfahrt nach Straßburg ein. Abfahrt im Wahlkreis gegen 7 Uhr. In Straßburg erwarten Sie ein Gespräch mit dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, dem Europaabgeordneten Rainer Wieland und ein Rundgang durch das Parlament. Nach einem anschließenden Mittagessen, direkt in der Altstadt, schließt sich eine freie Zeit in Straßburg mit der Gelegenheit zur Münsterbesichtigung, Cafebesuch oder Stadtbummel an, bevor um 17 Uhr die Rückfahrt ansteht. Nutzen Sie die Gelegenheit während der Fahrt mit Eberhard Gienger ins Gespräch zu kommen.

Kosten: 36,-- Euro (beinhaltet: Busfahrt und ein Elsässer 3-Gänge-Menü). Weitere Informationen zu Abfahrtsorten und zur Überweisung erfahren Sie über das Wahlkreisbüro. Anmeldung: Wahlkreisbüro Eberhard Gienger MdB, 07142 / 91 89 91 oder per Email eberhard.gienger@wk.bundestag.de. Bei der Anmeldung werden folgende Daten benötigt: Name, Anschrift, Telefonnummer, Geburtsdatum, und die Ausweisnummer. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt, es entscheidet die Reihenfolge der Anmeldung.



 
02.07.2018
Artikel auch im Amtsblatt der Gemeinde Tamm vom 06.07.2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ziemlich genau in einem Jahr beginnt die Amtszeit des neuen Gemeinderates für die Jahre 2019 bis 2024. Über dessen Zusammensetzung können Sie bei der Kommunalwahl entscheiden. Diese findet voraussichtlich am 26. Mai 2019 statt - zusammen mit der Europawahl.  Bis dahin gibt es für den Gemeinderat und die Verwaltung noch wichtige Projekte, die umgesetzt oder auf den Weg gebracht werden sollten. Aus unserer Sicht sind dies vor allem:

  • Die neue Mensa für die Realschule und die Gustav-Sieber-Schule muss fertig gestellt werden. Wir hoffen, dass der Zeitplan eingehalten werden kann und ab Anfang des Jahres 2019 die Zeit der Provisorien für beide Schulen beendet sein wird. Mit einem Aufwand von knapp 6 Mio. Euro ist dies die aktuell größte Investition der Gemeinde. Sie ist aber unerlässlich, um für beide Schulen eine gute Ganztagsbetreuung zu ermöglichen. So wird unsere Realschule noch attraktiver im Vergleich mit anderen weiterführenden Schulen in unserer Nachbarschaft. Daneben wird die neue Mensa außerhalb der Schulzeiten auch von Vereinen und Gruppen des bürgerschaftlichen Engagements für Veranstaltungen und Zusammenkünfte genutzt werden können.

 

  •  Mit dem Neubau der Mensa werden die Investitionen für unsere Bildungseinrichtungen noch lange nicht abgeschlossen sein. Hierfür ist ein Gesamtkonzept nötig. Es ist unbestritten, dass Teile der Grundschule Hohenstange saniert oder komplett neu errichtet werden müssen. In gleicher Weise besteht aber für den Altbau der Gustav-Sieber-Schule sowie für das Lehrerzimmer und das Rektorat erheblicher Sanierungsbedarf. Ferner ist zu erwarten, dass eine weitere Kindertagesstätte gebaut werden muss -  entweder als Ersatzbau für die Dauer von Sanierungen oder als notwendiges zusätzliches Angebot. Die CDU-Fraktion hat daher die Verwaltung aufgefordert, Prioritäten für diese wichtigen, aber auch in hohem Maße finanzwirksamen Projekte zu benennen sowie Finanzierungsmöglichkeiten und Zeitpläne darzustellen. Wegen der immer noch schwierigen Haushaltslage der Gemeinde wird es sicher nicht möglich sein, alle Investitionen in naher Zukunft zu beginnen. Über die unabdingbar notwendigen Vorhaben muss der Gemeinderat in den nächsten Monaten entscheiden - rechtzeitig vor den Beratungen für den Haushaltsplan 2019.

 

  • Damit ist schon das nächste Stichwort gefallen. Mit dem Haushaltsplan 2019 werden die Weichen gestellt für die mittelfristige Finanzplanung der Gemeinde. Erfreulich ist, dass die Verwaltung zugesichert hat, die Beratungen frühzeitig zu beginnen, damit unser „finanzpolitischer Kompass“ zu Beginn des Haushaltsjahres verabschiedet werden kann - also deutlich früher als seither. Dabei werden wir darauf achten, dass auch in den kommenden Jahren die laufenden Ausgaben der Gemeinde reduziert werden, um weitere Erhöhungen von Steuern und Gebühren zu vermeiden. Für die notwendigen Investitionen können wir nicht darauf vertrauen, dass die gute wirtschaftliche Entwicklung und damit die Einnahmen aus der Gewerbesteuer in gleichem Maße wie bisher fortbestehen. Aber auch bei einer weiterhin schwierigen Haushaltslage muss es möglich sein, mit relativ geringen zusätzlichen Mitteln Akzente zu setzen für die Lebensqualität in unserer Gemeinde.

 

  • Dazu gehören für uns eine ökologische Gestaltung entlang des Holzweges als Übergang in die freie Landschaft und die Sanierung des Tiefbrunnens Kirschenau zur Sicherung unserer Notwasserversorgung. Ein  Bürgergarten als „grüne Mitte“ von Tamm ist uns seit langem ein wichtiges Anliegen. Der große innerörtliche Grünbereich zwischen der Bahnlinie und dem Egelseehang könnte zu einem Naherholungsgebiet für alle Generationen werden. Wegen unserer Haushaltssituation wird dies sicher nur schrittweise möglich sein - aber ein Anfang sollte endlich gemacht werden.

 

  • Die CDU-Fraktion hat bei den Haushaltsberatungen 2018 beantragt, die Grundförderung für unsere Vereine zu erhöhen. Unsere Vereine leisten einen unverzichtbaren Beitrag für Sport, Kultur und außerschulische Bildung. Der Einsatz ihrer ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist eine wichtige Voraussetzung für das gute Miteinander in Tamm. Dies sollte anerkannt und honoriert werden. Dabei ist uns wichtig, dass die Grundförderung diejenigen Vereine begünstigt, die einen hohen Anteil jugendlicher Mitglieder haben. Leider gab es dafür im Gemeinderat keine Mehrheit. Wir werden diesen Vorschlag weiterverfolgen und eine Erhöhung der Vereinsförderung für den nächsten Haushalt beantragen. Wir hoffen auf breite Zustimmung.

 

  • Schon seit mehreren Jahren haben wir gefordert, die Parkplätze und den Vorplatz am Friedhof zu sanieren. Der derzeitige Zustand ist vor allem für Menschen, die auf einen Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind, nicht länger zumutbar. Die Pläne sind längst vorhanden und jetzt wurde auch entschieden, die Mittel im Haushalt vorzusehen. Bedauerlich ist, dass es hierfür im Gemeinderat kein einstimmiges „Ja“ gab. Wir erwarten, dass mit den Baumaßnahmen rasch begonnen wird.

Neben diesen Themen gibt es noch viele andere, die in den kommenden Monaten Bürgerschaft, Gemeinderat und Verwaltung intensiv beschäftigen werden, wie etwa das Neubaugebiet nördlich der Calwer Straße oder die unverändert hohe Belastung unserer Gemeinde durch den überörtlichen Straßenverkehr. Wir werden Sie gerne darüber informieren und unsere Sichtweise darlegen.

Für die CDU Tamm: Petra Brenner

Für die CDU-Fraktion im Gemeinderat: Adolf Bommer
weiter

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Gemeindeverband Tamm  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.04 sec. | 28998 Besucher